Was ist Crypto Trading

Crypto Trading, auch Krypto-Trading genannt, beschreibt den Handel mit digitalen Währungen. Sie sind meist dezentral aufgebaut und werden in Netzwerken untereinander getauscht. Geschehene Transaktionen werden online gespeichert, die Verarbeitung der Informationen geschieht vielfach öffentlich. Diese Digitalwährungen sind komplett bargeldlos und ermöglichen so auch eine solche Bezahlung. Einige der bekanntesten Kryptowährungen sind Bitcoin, Ethereum, Bodhi und Ripple.

Schon 1998 entstand ein Konzept für digitale Währungen. 2009 war mit dem Bitcoin dann der Start für Kryptowährungen geschehen. Nach und nach sind dann immer mehr digitale Währungen entstanden. Heute beträgt die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen ungefähr 176 Milliarden USD. Der größte Anteil entfiel noch 2017 auf den Bitcoin.

Kryptowährungen werden entweder durch den Ankauf eigener Anteile oder durch die Spekulation auf die Kursbewegungen gehandelt.

Wer eigene Anteile einer bestimmten Kryptowährung kaufen möchte, benötigt zunächst ein Wallet, in dem diese Anteile gespeichert sind. Dieses Wallet muss sicher vor Hackerangriffen geschützt werden. Der Wert einer Kryptowährung wird unter anderem durch die Höhe des Angebots beeinflusst. Wenn viele Menschen einen Teil kaufen wollen, steigt der Preis der Währung. Schlechte Presse wirkt sich negativ auf den Preis einer Währung aus. Die Integration von digitaler Währung in die bekannten Zahlungssysteme wird sich voraussichtlich sehr positiv auf die Werte der Kryptowährungen auswirken.

Es gibt verschiedene Handelsstile und Strategien im Umgang mit Kryptowährungen.

Das Day Trading versteht

ich so, dass Sie am gleichen Tag eine bestimmte Menge der Kryptowährung kaufen und wieder verkaufen. Nächtliche Kursschwankungen bedeuten somit keine Gefahr, da der Handel tagsüber abgeschlossen wird.
Beim Trend Trading werden Sie sich den aktuellen Trends anschließen. Verlangsamt oder dreht sich ein Trend, sollten Sie diese Position wieder schließen. So können Sie Verluste mildern.
Sie können auch Hedging-Strategien vornehme. Durch die Einnahme gegensätzlicher Positionen. So schützen Sie sich vor unerwünschten Bewegungen des Marktes.

Sehen Sie eine langfristige Entwicklung am Markt voraus, können Sie auch der HODL-Strategie nachgehen. Sie halten an Ihren Anteilen fest, da Sie eine langfristig positive Entwicklung erwarten. Schwankungen werden einfach ausgesessen.

Es gibt inzwischen eine große Menge an Plattformen, auf denen der Krypto-Handel, also das Crypto Trading, ermöglicht wird. Sie können dort immer wählen, ob Sie echte Kryptowährung kaufen wollen oder ausschließlich digital damit handeln möchten. In jedem Fall müssen Sie zuerst einen Trader finden, der die von Ihnen gewählte Währung handelt.

Anschließend eröffnen Sie ein eigenes Konto, auf das Sie einen bestimmten Betrag der aktuellen Währung einzahlen. Nun können Sie in der gewünschten Weise mit dem Trading beginnen. Meistens müssen Sie sich zudem auch noch durch die Angabe des Personalausweises verifizieren.

Nachdem Sie eine Tradingstrategie ausgewählt haben, wird es nun dauerhaft wichtig sein, sich mit den Entwicklungen am Markt immer auf dem Laufenden zu halten. Das Lesen von Pressemitteilungen und politische Veränderungen beeinflussen ebenso den Markt wie auch der Ein- und Verkauf von Kryptowährung.

Da dieser Handelsbereich sehr schnelllebig ist und auf die kleinsten Verschiebungen reagiert, ist es wichtig, immer flexibel zu reagieren. Nur so kann das Crypto Trading zum Erfolg und damit zu Gewinnen führen. Langfristige Anlagen sind deshalb bei dieser Form des Handels eher selten, im Gegensatz zu herkömmlichen Geldanlagen. So bleiben Sie immer flexibel und beweglich.